Meditation Easy Blog

zurück zur Liste

Wie kann ich meine Gedanken stoppen? 8 Sutras für deine Meditationspraxis

In Meditationstechniken

Wie kann ich meine Gedanken stoppen?

 

Sobald du ernsthaft meditierst, wirst du darüber nachdenken, wie du deine Gedanken stoppen kannst. Yogische und spirituelle Literatur über Meditation beschreibt die Schönheit, Stille und Erfahrung eines Zustandes, in dem es keine Gedanken gibt und weist auf verschiedene Wege hin, wie dieser Zustand erreicht werden kann. Allerdings wurde dieses Konzept nur selten richtig verstanden und bevor du es in der Tiefe kennenlernst, wirst du schon versuchen den Fluss deiner Gedanken zu stoppen, indem du dich zwingst nicht zu denken oder ähnliches. Manche geben bereits bei den ersten Versuchen auf, während hartnäckige Meditierende ihr Bestes geben, nicht zu denken, jedoch auch letztendlich erkennen, dass sie es nicht schaffen konnten. Bezüglich dieser Bemühung möchten wir unsere Leser auf die folgenden 3 Punkte aufmerksam machen:

 

1. Denken kann stoppen, aber du kannst es nicht stoppen! Es stoppt von ganz allein.

 

2. Deine Bemühung mit dem Denken aufzuhören führt zu einer stärkeren Bewegung deiner Gedanken, da der Gedanke an das Stoppen die anderen Gedanken überlagern wird.

 

3. Sogar wenn du das Gefühl hast, dass du für einen Moment keine Gedanken hattest, hast du gedacht, da diese Wahrnehmung nur an der Oberfläche stattgefunden hat und in tieferen Ebenen deines Verstandes das Denken fortfährt.

 

Was also tun? Diese 5 Punkte können das Problem lösen und zur ersehnten Gedankenstille führen:

 

4. Sei wachsam: Sei dir der Bewegung deines Verstandes gewahr und beobachte die Gedanken, wie sie kommen, verweilen und verblassen, ohne gegen sie zu sein. Sonst wird dein Geist gespalten sein, gegen sich selbst kämpfend.

 

5. Analysiere nicht: Wenn du anfängst deine Gedanken zu beobachten, wirst du oft mit dem einen oder anderen Gedanken mitgerissen werden und fängst so wieder an zu analysieren, das heißt du bist wieder involviert ins Denken. Wenn du das bemerkst, komme einfach zurück und sei gewahr.

 

6. Wenn dein Gewahrsein sich stabilisiert wirst du merken, dass die Gedanken nach und nach verblassen und sich das Intervall zwischen zwei Gedanken vergrößert. In diesen Gedankenlücken kannst du die Essenz des Meditierens schmecken, die Stille, den ´no-mind´- Status.

 

7. Lasse nun nicht deine Erwartungshaltung eintreten, die an solchen Momenten festzuhalten versucht! Bleibe gewahr und wenn Gedanken erneut erscheinen, lasse sie sein, gib ihnen Freiheit das zu tun, was sie möchten, während du aufmerksam beobachtest, bis auch sie verblassen.

 

8. Wenn du ehrlich und regelmäßig meditierst, wirst du nicht nur einen Zustand der Gedankenstille erleben, sondern auch Momente absoluter Stille und Glückseligkeit.

 

 

Wenn du gerade anfängst oder interessiert bist die wunderbare Kunst des Meditierens zu lernen, empfehlen wir dir mit verschiedenen geführten Meditationen zu praktizieren, damit du den Kern von Meditation richtig verstehen und erfahren kannst, bevor du dann später in die stille Meditationspraxis übergehst. Einmal die Essenz des Meditierens erfahren, wird sie für immer in deiner Praxis mit dir sein. Meditation Easy bietet 30 verschiedene geführte Meditationstechniken. Zum Beispiel die Technik Gedankenstille zeigt dir wie deine Gedanken von alleine stoppen können und die Technik Loslassen begleitet dich beim Loslassen von all dem, das du unnötig mit dir trägst. Probiere es aus!

 

 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile mit deinen Freunden: